Werbung*Die Götter von Asgard – Rezi

Unbezahlte Werbung, da selbst gekauft. Autorin Jennifer Jäger aka Liza Grimm, Knaur Verlag. Für den Inhalt der verlinkten Webseiten, sind die Betreiber verantwortlich. Es kann sein, das Daten gespeichert werden.

Die Götter von Asgard: Buntes Licht tanzte über die mächtigen Burgen und ließ ihre edelsteinverzierten Fassaden erstrahlen. Loki deutete grinsend nach oben. Galaxien. Unzählige. Sie schienen zum Greifen nah. >> Es gibt eine uralte Prophezeiung über den Untergang Asgards. << Natürlich glaubt die Studentin Ray kein Wort von dem Gerede der mysteriösen Kára, die behauptet, sie vor dem Zorn der Götter schützen zu wollen. Stattdessen ergreift sie die Flucht vor ihrer neuen Freundin und läuft dabei Tyr in die Arme, der sie auf Anhieb fasziniert. Ray ahnt nicht, dass Tyr als Odins Gesandter um jeden Preis verhindern soll, dass die Prophezeiung eintrifft. Als sich auch noch Loki, Gott der Listen, in die Geschehnisse einmischt, muss Ray erkennen, dass die Legenden über Asgards Götter und Riesen sehr real sind- und dass sie Ray auf die Reise ihres Lebens führen werden.

Dieses Buch von Liza Grimm, erschien im März 2018. So lange wollte ich es auch schon lesen, kam aber nie dazu. Nun endlich hatte ich zum Geburtstag, gleich beide Bände gekauft. Denn dieses Jahr kam ein weiteres, den Göttern gewidmetes Buch heraus.

>Die Helden von Midgard<

Die Götter von Asgard, entführt den Leser in eine andere Welt. Die Studentin Ray erlebt ein Abenteuer, dass sie sich nie erträumt hätte. Wir werden mit einer schönen und spannenden Geschichte, in die Welt der Götter entführt und bekommen nebenbei eine Lehrstunde, in Sachen Mythen und Geschichten, rund um Odyn, Tyr, Thor und Loki. Wie einige sicherlich, dem Hollywood Wahnsinn verfallen sind, wie ich auch, kennen wir ja Hauptsächlich nur noch die von Disney und Marvel geschaffene Welt rund um Thor und Loki, die der Wahrheit dann doch etwas ferner liegen.

So sehr ich mir Loki so wünsche, wie Ihn Tom Hiddelston verkörpert und Marvel verfilmt, so anders ist er in der Göttlichen Wirklichkeit, die uns Liza hier vor Augen führt. Sie hat sich Jahrelang damit beschäftigt, sich belesen und es spürbar aufgesogen. Sie erzählt es mit einer solchen Hingabe, dass ich ihr jedes Wort sofort abnehme und mir diese Welt, direkt Vorstellen kann. Ich habe viel gelernt und bin so fasziniert davon, dass ich mich auch mehr damit beschäftigen werde.

Die Geschichte rund um Ray, Kàra und die Prophezeiung, ist einfach erklärt, mit wunderschönen Bildern erzählt, und baut eine leichte Spannung auf.

Man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und taucht über Stunden in diese Welt ab, die sie uns so Glaubhaft vermittelt. Ray ist eine, starke Junge Frau, die in dieser, so wichtigen Aufgabe, erblüht, sich neu kennenlernt und vergangenes verarbeitet. Sie stellt sich jeder Herausforderung und findet am Ende, die Wahrheit über sich und die Welt der Götter….

Dieses Buch empfehle ich wirklich jedem Bücherwurm von 11 bis 100 und darüber hinaus 😉

Danke Liza für diesen Einblick in das Asgard, dass wir durch deine Augen sehen dürfen…

Mombie - Erziehung ist so viel