Mombie Eltern… Ein Auszug

—————————– Das schreibt das Leben —————————-

 

Wir..2011

 Mombie Eltern… Ein Auszug aus unserem Leben mit einem 2 jährigen.. ( überarbeiteter Beitrag)

Chef telefoniert… Kind im >Kindersitz auf der Rückbank

 

Wer kennt es nicht? Der Kühlschrank ist leer, die Vorräte erschöpft und der Magen knurrt. Einziger Ausweg … Einkaufen.. Nun fragen sich viele, ja wo ist der Sinn? … Ganz einfach! Einkaufen alleine oder mit Partner kein Problem! Egal ob mit Einkaufszettel oder ohne.. Man hat die ruhe und weiß in etwa, was man braucht.. Nun gibt es noch den Faktor KIND!

Egal ob eins oder fünf du hast nur 2 Möglichkeiten.

Entweder Dein Kind oder die Kinder sind brav und hören aufs Wort und erdulden den Einkauf bis zurück im Auto um das versprochene Riegelchen Kinderschokolade o.ä. zu vernichten oder Du hast ein Kind, das den Laden auf links dreht, alles einkauft was schön bunt und lecker aussieht und Nichtmal annähernd Interesse daran hat den Laden auch wieder zu verlassen und dann quengelt, meckernd durch den Laden zu rennen. Du immer hinterher den Namen rufend und total genervt … Früher hat man immer gesagt, das müsste meiner sein, dem würde ich helfen, aus dem Effekt heraus, weil es einfach tierisch nervt, wenn schreiende Kinder durch das Geschäft rasen und alles anfassen, was auf Ihrer „Arbeitshöhe“ zu greifen ist. Das Obligatorische NEIN der Mombie Eltern ignorierend auf den Boden werfend. Der Nerv lag blank egal, ob bei den Eltern oder denen die dem Schauspiel zu sehen und hören durften. Jahrelang nahm man sich vor, meine Kinder werden sich so nie benehmen!!!!

→ weiterlesen

Anzeige: Mein Herz in zwei Welten – Rezi

Werbung durch Nennung und Abbildung des Buches

Selbst erworbenes Exemplar. Links zur Autorin und dem Verlag, können Daten speichern. Für den Inhalt der Seiten, sind die Betreiber verantwortlich. Ich speichere keine Daten.

Genre: Liebesroman

Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 588

Hardcover 22,95 €
ebook: 19,99 €

ISBN: 978 3 8052 5106 8
1. Auflage: Januar 2018

https://www.jojomoyes.com/

Mein Herz in zwei Welten

Trage deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz.
Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.

Lou steht vor einem Neuanfang.. Sie geht den Weg, den Will ihr gewünscht hat. Sie trennt sich räumlich von Sam. Dem Mann, der sie auffing, der sich ihr öffnete und den sie liebte. New York.. Ein Glamourleben Ihrer neuen Arbeitgeber, ein anderes Leben für Louisa und eine Menge Loyalität, schweigen, Aufregung und Herzschmerz. Lügen und Ungewissheit; Trennungen, Tod und gebrochene Herzen..

Louisa Clark muss herausfinden, wer sie wirklich ist. Was erwartet sie vom Leben, wo will sie sein und wer will sie sein. 

Sie opfert sich auf und steht plötzlich da und hat nichts mehr..

Kann sie sich wieder ins Leben zurückkämpfen?


Ich bin gerade mit diesem neuen Lebensabschnitt von Lou fertig und fühle mich eigenartig.

Für mich ist es wieder, ein offenes Ende..

Dieses Buch hat mich überrascht. Ich hatte bis zum Schluss das Gefühl, dass Louisa sich kein Stück weiterentwickelt. Während ich las, wollte ich ihr immer wieder gegen den Hinterkopf schlagen und sie fragen, ob sie noch alle Latten am Zaun hat. Es war ein schwerer Start in das Buch. Ich habe diesmal auch länger gebraucht, um es zu lesen. Zum einen wegen der Kinder. Ich komme dann nur abends dazu und dann meistens auch erst ab halb zehn. Aber es lag auch ein Stück weit an dem, was ich da las. Ich hasste die Arbeitgeberin von Lou und ich hasste es, wie Lou damit umging.

Ich hatte die Hoffnung, dass Louisa Clark endlich aus dem Arsch kommt und sich Wert.  Dass sie endlich offen und ehrlich ihre Meinung sagt, für sich einsteht und auch mal losschreit.. 

Ich war schockiert über Entscheidungen und Handlungen. Dann wurde ich wieder überrascht oder musste lächeln. Allerdings war vieles, was die Arbeitgeberin angeht, vorhersehbar, dass etwas langweilte, wenn es sich bestätigte. Allerdings wurde die kalte Seite der oberen Zehntausend sehr gut beschrieben und man fühlte sich, ebenso wie Lou, immer etwas ungewollt und ausgenutzt.. Man konnte sich in Lou hineinversetzen und ein anderes Mal wieder nicht..


Auch hier war es wieder so, dass das Buch erst etwas nach der hälfte, wieder an fahrt aufnahm und ich flüssiger und neugieriger durchlesen konnte. Bei all der Aufregung um ihre Entscheidungen fiel mir recht spät erst auf, dass Lou sich doch geändert hatte. Dass ihre Loyalität und all dass, was mich so aufregte, einfach ihre Lösung für Probleme war. Ihr Weg im Leben und ihr Charakter.. Sie musste diesen Weg gehen, um sich zu finden, die Traurigkeit zu verlieren und ihrem Traum, leben einzuhauchen. Wie auch ihre Prüfung in der Liebe…

Tränen gab es keine, dass hat dann doch etwas gefehlt.. Man schwankt diesmal zwischen Wut und Enttäuschung, Verständnis und Unverständnis.. Es ist eine ganz andere Art von Lous leben und ich denke, das ist genau der Richtige..


Das Ende ist für mich offen und für andere ist es abgeschlossen..

Die Zeit wird zeigen, was JoJo daraus machen wird…

Anzeige: ein ganz neues Leben – Rezi

Werbung durch Nennung und Abbildung des Buches

Selbst erworbenes Exemplar. Links zu den Seiten der Autorin und dem Verlag, können Daten speichern. Für den Inhalt sind die Betreiber verantwortlich. Ich speichere keine Daten.

Genre: Liebesroman

Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 523
Taschenbuch: 10,99 €

Hardcover 19,95 €
ebook: 9,99 €

ISBN: 978 3 8052 5094 8
1. Auflage: September 2015

JoJo Moyes

Ein ganz neues Leben



<<Du hast mich mitten ins Herz getroffen Clark. Vom ersten Tag an, dem du mit deinen lächerlichen Klamotten hereingestapft bist. Du hast mein Leben verändert.>>


Sechs Monate… Sechs Monate hatten Will und Louisa zusammen. Ein halbes Jahr, das nicht hätte intensiver sein können. Lou hat sich verändert. Sie ist mutiger, hat einen offeneren Blick für ihre Mitmenschen und trotzdem nicht ausgelassen und mutig genug um sich ihre Träume zu erfüllen.

Immer wieder versucht sie den Weg zu gehen, den ihr Will geebnet hat. Sie versucht aus ihrer Depression zu entfliehen, versinkt jedoch immer wieder in Selbstzweifel und trauert Will nach. Sie hat Will gegenüber ein Schlechtes gewissen, weil sie es nicht schafft, das Leben zu führen, das er sich für sie wünscht, wofür er ihr einen Start geschenkt hat..

Die Geschichte nach Ein ganzes halbes Jahr, ist eine rund um Depression, Trauer und Neuanfang.
Sie geht zur Selbsthilfegruppe und fragt sich, warum sie das tut.
Sie hat einen schweren Unfall und verfällt immer mehr in Selbstmitleid.
Ihr Job ist wieder nur ein Mittel zum Zweck. Der Chef ein Idiot, der sie schikaniert und eine Louisa, die sich wieder zu viel gefallen lässt.
Ihre Eltern machen eine Entwicklung durch, die manchmal spannender scheint, als das, was Lou die meiste Zeit erlebt.
Ihr Leben ändert sich schlagartig, nachdem sie zwei Menschen in ihr Leben lässt….

Ein Wort vorne weg: Bitte vergleicht niemals Bücher miteinander, die die gleichen Protagonisten haben! 

Ich habe mich sehr über eine „Fortsetzung“ gefreut. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Louisa Clark weiter geht. Wie sie das erlebte verarbeitet, wie sie Ihr Leben weiterführt und ob sie sich Ihre Träume erfüllt. Als ich das Buch in den Händen hielt, konnte ich es nicht mehr ablegen. Ich hab es ebenso verschlungen wie das Erste.. Allerdings muss ich dazu sagen, dass es anders ist. Natürlich ist es ebenso flüssig geschrieben und man findet direkt in die Story, aber puh.. Es hat sehr langatmige Passagen, in denen man verführt wird, ein paar Seiten zu überfliegen.. Man hat das Gefühl, das sie aus dem Selbstmitleid überhaupt nicht mehr herauskommen will. Dann der große und schockierende Unfall. Danach geht es zack auf Zack.. Es beginnt Leben hineinzukommen und man findet endlich Zugang.

Es geht dann ziemlich schnell, man findet Lou wieder, ihre Ängste und ihren typischen Charakter. Aber ich finde, es sind viel zu viele Nebenstorys, die das Ganze zwar zu etwas Spannenden machen, aber auch ein großes Chaos mitbringen.. Teilweise werden die Geschichten endlos gezogen, so hab ich es zumindest wahrgenommen. Erst im letzten Drittel fand ich das gewohnte und lieb gewonnene wieder. Man merkte sofort, dass JoJo in diesem Moment ihren Bezug zu Louisa wiedergefunden hat. Es war traurig, spannend, aufregend und voller Action. Ich war überrascht und zu Tränen gerührt..

Lou und Sam.. Sam und Lou… Es hat mich so gefangen, dass ich am Ende des Buches da saß und dachte: Ey, neeee.. Bitte… Ich wollte wissen, wie es weiter geht, wie sie ihr Leben nun weiter verbringen würde. Wie sie durchziehen, was aus den anderen wird.. Ich war wie in einer Gedankenblase gefangen.. Dazu kann man nur sagen, danke JoJo! Du schaffst etwas, dass so kaum jemand von sich behaupten kann. Es ist eine Fortsetzung, aber keine, wie man sie sich vorstellt. Es sind bekannte Menschen, die sich mehr oder weniger entwickeln, es gibt neue Personen und Dinge, die hat man so nicht erwartet.

Ich wurde nicht enttäuscht.

Warum viele das Buch so schlecht bewertet haben, kann ich nicht verstehen. Sie haben zu hohe und komplizierte Vorstellungen davon, wie etwas weitergehen kann oder soll. Ich denke, dass es genau richtig gelöst wurde. Ich finde erschreckender, wie Bücher verfilmt werden! Das ist etwas, dass ich nicht leiden kann.. Bücher sind nur schlecht, wenn die Vorstellung eine komplett andere war, ich nicht hineinkomme oder die Story einfach Blöde ist.

Das kann ich hier in keinster Weise feststellen.

Es ist ein typischer Moyes und eine typische zum verrückt werdende Louisa Clark!

Anzeige: Ein ganzes halbes Jahr – Rezi

Ein ganzes halbes Jahr – Rezi

>Werbung durch Nennung und Abbildung des Buches<

Selbst erworbener Artikel

Genre: Liebesroman

Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 512
Taschenbuch: 14,99 €
ebook: 12,99 €

ISBN: 978-3-499-26703-1
1. Auflage: März 2013

JoJo Moyes

Ein ganzes halbe Jahr

Lou & Will

Louisa Clark ist 27, lebt in einem winzigen Zimmer im Haus ihrer Eltern und unterstützt sie mit ihrem Gehalt, das sie sich in dem netten Pub Buttered Bun verdient. Als der Laden schließt, scheint das einzige Jobangebot für Louisa das einer Pflegekraft für einen Rollstuhlfahrer zu sein. Sie geht mit widersprüchlichen Gefühlen zu dem Vorstellungsgespräch, ohne eine Ahnung, auf was sie sich da genau einlässt. Lou weiß, dass sie diesen Job dringend braucht.

Der zu betreuende Mann, Will Traynor, ein verbitterter, sarkastischer Kerl, der ihr mit jedem Wort, mit jeder Geste zeigt, dass er sie nicht um sich haben will. Lou steht kurz davor, diesen Job zu kündigen.
Als Will´s Exfreundin und ein gut befreundeter Arbeitskollege ihn besuchen, belauscht Louisa einen Teil des Gesprächs und zum ersten Mal kann sie erahnen, welches Leid er in den letzten zwei Jahren durchleben musste. Sie beginnt, ihre Einstellung ihm gegenüber zu ändern und verstrickt sich immer mehr in das Leben von Will. Diese Veränderung wirkt sich nicht nur auf Louisa aus, auch Will scheint einen Wandel zu durchlaufen und zum ersten Mal seit dem Unfall scheint sein Leben wieder an Bedeutung zu gewinnen.

Eine Frau und ein Mann.

Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.

Die Liebesgeschichte von Lou und Will


 Ein ganzes halbes Jahr

Zu diesem Buch gibt es schon sehr viele Rezensionen und Meinungen, dass es nicht wirklich neu ist, was ich darüber schreibe. Ich möchte nur mit diesem Buch starten, da ich alle drei Bände gelesen habe und diese in meinem Blog verewigen möchte. Außerdem soll es der Start für, meine Lieblingsbücher Rezensionen sein. Ich hoffe, ich kann das, was ich normalerweise mit Worten aus meinem Mund und vielen Gesten meiner Hände zum Besten gebe, auch schriftlich, in diesen Blog bekomme.

→ weiterlesen

Mombie… Erziehung ist so viel mehr

——— Erziehung ist so viel mehr ——–

Mombie 

Irgendwann lies es sich nicht mehr vermeiden. Ich muss, die frage; was ist eine Mombie, so gut es geht erklären.. Ein paar meiner Instagram und Blog Follower, sowie ein paar aus meinem privaten Umfeld, haben mich diverse Male gefragt, was das wieder für ein Modetrend sein soll..

Modetrend??? Verdammt, nein!
Mombie setzt sich ursprünglich aus Zombie und Mommy zusammen …
Mittlerweile kann man aber sagen, dass es eine neue und eigene Beschreibung für eine bestimmte Art von Müttern geworden ist. So wie es die Helikopter Eltern gibt und die Ökos oder die “ oh Gott, warum haben die Kinder“, gibt es auch die Mombies mit den Ausläufern:  Tombie für die Töchter, Sohnbie für die Jungs und Dadbies für die Väter.
Die werden allerdings von einigen Mombies „Die Penisse, der Penis“ genannt.
Den Titel Dadbie bekommen sie allerdings nur, wenn sie den Mombies ebenwürdig sind.

Ich habe mich in den letzten Monaten viel mit diesem Thema auseinandergesetzt und kam selbst zu dem Ergebnis, dass man keine klare aussage zur Mombie treffen kann. Denn eine Mombie ist so viel.
Jeder lebt es anders aus, empfindet es anders.
Ich habe mal ein paar meiner Mombie „Kolleginnen“ gefragt:

  • Was ist für Euch eine Mombie?
  • Was macht euch zur Mombie?
  • Woran erkennt man eine Mombie?
  • Kann jeder eine Mombie sein?

Was sie mir geantwortet haben, ist genau dass, was ich erwartet habe. Eine bunte Mischung aus verdammt ehrlichen Worten und Meinungen. 

Aber dazu weiter unten mehr, ich habs etwas mit eingebaut, da ich keine Namen nennen wollte. Das wissen meine Mombies aber auch… Danke ihr lieben!


Ich lebe ja schon immer als Mombie. Schon, als ich noch nicht wusste, das es Mombies gibt. Selbst meine Mutter war eine Mombie..

Bekomme Kinder haben sie gesagt. Das macht Spaß haben sie gesagt. Das erfüllt Dich mit Liebe und Stolz, haben sie gesagt..

Was sie einem aber nicht gesagt haben, ist die Tatsache, dass Deine Kinder Dich auch extrem nerven können, dass Du sie verschenken, versteigern oder verkaufen willst.

Du bist nie mehr alleine auf dem Klo oder der Dusche oder der Badewanne,, oder in Deinem Bett.. Nie mehr! Sie werden Dich nie wieder schlafen lassen. Erst musst du alle drei Stunden aufstehen, dann mindestens einmal und irgendwann erst wieder, wenn sie zuhause sind, weil du dir vorher zu viele Sorgen machst. Also gewöhne Dich daran, du wirst nie wieder schlafen, wie vor der Mutterschaft.

Eine Mombie findet ihre Kinder auch einfach mal doof! Und das darf man auch laut aussprechen.

Sie wird auch Mal laut und lässt sich auf keine Diskussion ein. Denn, wir verhandeln nicht mit den kleinen Terroristen.

→ weiterlesen

Hundekekse selbstgebacken

Hundekekse selbstgebacken

Wir gehen mal wieder den tierischen Weg hier auf dem Blog.

 

Wer mich kennt, weiß, dass ich unsere Dina keine Futtertests machen lasse. Das hat den Grund, dass sich ein Tier Magen verhält, wie der eines, Säuglings. Das Essen darf nicht zu oft und zu schnell gewechselt werden! Man muss in diesen Fällen von Anfang an festlegen, was man füttern möchte. Wenn man dann feststellt, dass es nicht schmeckt oder es nicht vertragen wird, dann wechselt man natürlich. ABER. Wenn keine Allergie vorliegt, sollte das Futter immer langsam eingewöhnt werden. Das heißt mischen mit dem bekannten Futter. Das macht man mindestens eine Woche, bestenfalls zwei. Immer ein wenig mehr dazu mischen, bis man am Ende das neue Futter ohne Probleme, allein füttern kann.

Wechselt man nun wöchentlich oder gar täglich das Futter, so bekommen die Tiere Magen und Verdauungsprobleme. Blähungen, Durchfall, Erbrechen, manchmal entwickeln sie dann eine Allergie oder fressen nichts mehr. Wer Kinder hat, weiß, das Babys auch oft Blähungen bekommen und auf Nahrungswechsel sehr empfindlich reagieren. Und so ist es auch bei Tieren..! Daher rate ich immer davon ab, sich bei Dutzenden Tierfutter Vertreibern und Herstellern, Futterproben zu organisieren oder bei Wochentests mitzumachen! Dasselbe gilt für Leckerlis. Dass alles was Tiere bekommen, Schlachtabfälle sind, die dann noch schön durch die Chemiekeule haltbar gemacht werden, ist kein Geheimnis mehr.

→ weiterlesen

Blogparade: Disney Villains – Herzkönigin

Ich habe vor ein paar Jahren, bei einer Blogparade teilgenommen. Dort ging es um Disney Villains Schminkideen. Ich finde diese Idee so toll und hatte eine Menge Spaß dabei. Deshalb wollte ich es hier noch einmal zeigen, auch wenn es alles andere als perfekt ist. Mutig sein, etwas ausprobieren, Spaß haben und sich austauschen. Dass war der Sinn dahinter..

Disney Villains – Herzkönigin Mai 2016

Disney Villains
Queen of Hearts / Herzkönigin

Dabei ist es egal, ob man sich nun für das Original aus dem Jahre 1951 entscheidet oder die stark veränderte, aus dem Remake im Jahre 2010. Ich bin wie alle, mit dem original groß geworden und finde auch, nur sie ist die wahre Herzkönigin. Das Remake ist nett gemacht, aber da hat mir auch der Film nicht ganz zu gesagt. Liegt aber wohl daran, dass ich kein großer Fan von Tim Burton bin. Ich mag sein Nightmare before Christmas u. ä. aber dann wars das auch schon. Mein Mann ist da anders :-D Die Herzkönigin aus dem Original hat 4 charakteristische Farben, die ich aufgegriffen habe. Zusätzlich natürlich die Herzen.

Leider muss ich derzeit dank einer Bindehautentzündung aufpassen und habe daher keine Fake Lashes, Eyeliner und Kohlkajal genutzt…

 

Es hat viel Spaß gemacht, auch wenn ich keine feinen Linien hinbekommen habe.

Diesen krummen Strich hat man im Spiegel so nicht gesehen, da war er gerade..

Übelkeit in der Frühschwangerschaft und andere Wehwehchen

————————————— Frühschwangerschaft(sfreuden )—————————————–

Schwangerschaftsübelkeit, Sodbrennen, Verdauungsprobleme, Magenschmerzen uvm.

Ich bin schwanger hört sich doch toll an, oder?! Die Gefühle fahren Achterbahn, man kommt, aus dem grinsen nicht mehr raus. Die Freude ist groß, man möchte die Welt umarmen und es jedem erzählen. Die kleinen Zwickerchen und evtl. Durchfall und Müdigkeit nimmt man hin, ohne da wirklich drauf zu achten.

Doch irgendwann, wenn man dachte, man ist nur noch, eine Weile müde und geschlaucht, stellt sich diese Übelkeit ein. Eine Übelkeit, die man nicht beschreiben kann. Sie ist komisch, aufdringlich, kommt und geht, wann sie will und bei einigen bringt sie Appetitlosigkeit und / oder erbrechen mit.

Diese Übelkeit kann direkt, in den ersten Tagen der Schwangerschaft einsetzten oder auch erst einige Zeit später. Die Dauer dieser Schwangerschaftsübelkeit, die ein rein positives Schwangerschaftsanzeichen ist, verschwindet zwischen der 10. und 12. Schwangerschaftswoche. Leider gibt es auch hier einige Ausnahmen.

→ weiterlesen

Anzeige: Kindliche Kreativität Fördern

Werbung:

 

Alle Eltern und kreativen Köpfe werden folgendes Problem kennen. Die Kids lieben es zu Malen, basteln und alles zu beschriften. Wenn Sie klein sind, kauft man unendlich viel Papier, damit das Erlernen und begreifen im Umgang mit den Bunt und Filzstiften geübt und die Kreativität in Bildern ausgedrückt werden kann. Unendlich viel Papier, wird bekritzelt und zerschnitten zwischen dem 18 Monat und 6 Lebensjahr. Danach kann man sagen, wird das Kind erst begreifen, wie man den Platz auf einem Stück Papier richtig ausnutzt.

In unserer Sammlung von Bildern des großen Sohnes, sind alle Phasen des Lernens vertreten. Ich habe immer 2–3 Bilder einer Phase aufgehoben. Als Erinnerung. Man erkennt in den unterschiedlichen Lebensjahren der Bilder auch, welche Art von Stift das Kind benutzt. Ich habe für die ganz Kleinen immer billige Stifte gekauft, denn so wirklich gut im Umgang mit diesen, sind die Kids nun mal nicht. Auch das muss erst gelernt werden. JE älter unser Großer wurde, umso mehr habe ich darüber nachgedacht, welche Stifte ihm Helfen würden, sauberer zu Malen und zu schreiben.

Sind wir mal ehrlich, billige Stifte sind Schrott! Man erkennt bei billigen Buntstiften keine Farbe und die Mine hält bis zum ersten Sturz vom Tisch. Filzstifte kratzen, haben kaum Inhalt und teilweise geben sie auch kaum Farbe ab. Die erste große Fläche ausmalen und schon kommen Sie an Ihre Grenze. Da er nun aber in der Vorschule mehr und mehr versucht seine Bilder mit mehr Inhalt zu füllen und auch das Schreiben von Buchstaben und Zahlen übt, musste ich mir einfach was einfallen lassen. Zuerst habe ich Mathematik hefte gekauft, damit er dort schreiben übt. Nun habe ich aber durch Zufall bei Facebook Maped entdeckt. Ich war sofort geflasht von den tollen Produkten und habe direkt nachfragen müssen, wo man die Produkte bekommen kann.

→ weiterlesen

Wenn man plötzlich überfordert ist…

„Ja Du bist manchmal überfordert, aber das darf auch sein… Schäme Dich nicht! Denke an die Zeit, in der es schön ist und hole Dir Hilfe, dann klappt es wieder.“

Es gibt diese Phasen im Leben einer Mutter, da wächst ihr schlichtweg alles über den Kopf.
Je nachdem wie viele Kinder und in welchen Altersklassen, zu Hause schreiend über den Flur rennen, wird es für die Eltern immer wieder Phasen geben, in denen sie sich die Frage stellen, wie wäre es jetzt ohne die Kinder. Was würden wir tun, wo würden wir stehen? Man würde sich wünschen das jetzt sofort ein Babysitter im Raum steht und sagt, verlasst das Haus und kommt erst wieder, wenn Ihr mental so weit seid. Man möchte nur noch schreien und heulen, die Reihenfolge ist dabei egal. Auch ich hatte diese Phasen…

Die Augen brennen, man ist einfach nur noch Müde, der Körper ist kraftlos und das Gedächtnis hat die Pausetaste gedrückt. Das große Kind bringt man in den Kindergarten, wenigstens eines untergebracht. Das
 kleine Kind, je nachdem wie alt es ist, wird bestmöglich versorgt. Bevorzugt im Laufstall, der elektronischen Wippe oder, wenn es größer ist, im Kinderzimmer auf dem Boden. Viel Spielzeug, damit es beschäftigt ist und man einfach die Kräfte sammeln kann.

 

→ weiterlesen

Mombie - Erziehung ist so viel